Weihnachten steht vor der Tür…

Ich werde wohl wieder ordentlich schlemmen (Braten, Kekse, etc.). Leider kann ich nicht widerstehen. Was das heisst? Mehr Hüftspeck, mehr Bauchspeck,…

Also habe ich mir vorsorglich ein paar Anregungen gesucht, wie ich hinterher die zuvielen Kalorien besser und schneller abbauen kann. Die Ideen habe ich mir von Mike Geary und seinem letzten Newsletter geholt. Sein Chili Rezept ist nämlich ein prima Fettkiller. Das Capscain verbraucht im Körper Energie und verbrennt so ganz einfach Fett. Auch Pfeffer, Kurkuma, Meerettich und Ingwer haben diese Wirkung.

Zimt verbessert die Insulinwirkung und soll so auch Fett schmelzen lassen. Grapefruits kurbeln mit den enthaltenen Aminen ebenfalls den Stoffwechsel an.

Hülsenfrüchte, Nüsse, Gemüse und Obst regen die Fettverbrennung an und machen schneller satt.

Alkohol hemmt die Fettverbrennung und erhöht den Appetit. Mein Tipp: Abewechselnd ein Glas Alkohol und ein Glas Wasser trinken.

Ein anderer Tipp ist, während der Festtage den Fernseher mal aus zu lassen und eine Stunde spazieren zu gehen. Frische Luft und Bewegung brauchen auch Energie und lassen das Fett verschwinden.

Ich wünsche Euch schöne Festtage und schlanke Weihnachten,

Eure Carina

Neulich habe ich in einem Newsletter von Mike Geary von einem neuen Superlebensmittel gelesen. Es sind die Chia-Samen, die vor allem in Mexiko vorkommen. Durch den  extrem hohen  Anteil an Omega-3 Fettsäuren (mehr als Leinsamen) ragt dieses Superlebensmittel besonders hervor. Zudem sind die Samen ein guter Lieferer an Proteinen, Kalzium, Ballaststoffen, Vitaminen und Antioxidantien (deutlich mehr als in Blaubeeren).

Mit Wasser angerührt bekommen Chia-Samen eine gelartige Substanz und wirken ähnlich wie Leinsamen verdauungsfördernd. Sie sind relativ geschmacksneutral und können in Müsli, über Salate etc verwendet werden. Ich habe neulich einige Chia-Samen in der Pfanne geröstet und in meinen morgendlichen Joghurt getan.  Bis zum Mittag war ich satt und habe  zwischendurchkeinen Hunger gehabt gegessen. Mann kann sie aber auch in ein Glas Orangensaft geben und einige Minuten stehenlassen, erst dann essen. Das funktioniert auch.

Einfach mal ausprobieren. Ich bin gespannt, ob es Euch schmeckt.

Eure Carina

Hier ist wieder ein kleiner Input von mir, den ich von “Die Wahrheit über Bauchmuskeln” übernommen habe.

Wer kennt das nicht. Man hat sich fest vorgenommen, den Kilos den Kampf anzusagen, aber :

” Der Wille ist da, das Fleisch ist schwach”. Leider gibt es keine Wunder, aber durchaus ein paar Möglichkeiten, den Hunger zu regulieren, ohne sich mit zu vielen Kalorien vollzustopfen.

Hier ein paar Tipps, die helfen, Heisshunger besser zu kontrollieren:

1) Nicht hungrig vom Tisch gehen. Mit magerem Fleisch oder Fisch und viel Gemüse wird jeder satt. Es gibt so viele Gemüsesorten, dass es nicht eintönig wird und man davon viel essen darf.

2) Öfter kleine Portionen essen, und damit gar nicht erst Hunger aufkommen lassen.

3) Essen Sie am Morgen Bio Vollkornhaferflocken mit Joghurt, Vollkornbrot und Früchte. Das Sättigungsgefühl hält länger an, da es Nahrungsmittel mit einem niedrigen glykämischen Index sind. Der Körper verdaut diese Lebensmittel langsamer.

Und natürlich über den Tag verteilt viel trinken. Wasser und ungesüsster Tee eignen sich hier am besten. Früchte nicht durch Fruchtsäfte ersetzen. Sie haben viele Kalorien und die gesunden Komponenten sind deutlich reduziert.

Probieren Sie es einige Zeit aus und Sie werden den Erfolg auf der Waage sehen. Ich habe meine Ernährung entsprechend umgestellt und kann mir sogar “Sündentage” ohne Probleme erlauben.

Viel Spass, Carina!

Es gibt neu ein Ebook, das behauptet, man könne Pizza, Burger und Kuchen essen und trotzdem abnehmen. Angeblich sogar schneller als mit  “normalen Diäten”. Das Ebook heisst “Nasch Dich Schlank” von Joel Marion und kann hier angesehen werden http://www.schlanker-bauch.com/NaschDichSchlank

Ich habe es mir gestern bestellt, da ich bekanntermassen sehr gerne nasche. Joel Marion erklärt, warum es sogar vernünftig ist, ab und zu naschen. Dies beinhaltet auch Pizza, Eis und Kekse. Er geht darauf ein, wie der Körper reagiert, wenn man eine Diät macht. Die Angst des Körpers vor einer drohende Hungersnot und das daraufhin eine Stagnation bei der Diät erfolgt. Hier muss man den Körper mit sogenannten “Trickmahlzeiten” überlisten. Nun kommen  “unsere” Lieblingsmahlzeiten ins Spiel… Pizza, Pasta, Kekse

Für mich klingt das äusserst attraktiv und ist auf jeden Fall wert, es auszuprobieren. Das Programm beinhaltet das e-Book sowie 7 weitere Komponenten wie Checklisten, Ernährungspläne, Infokarten etc.

In dieser Woche erhaltet ihr mit diesem Link http://www.schlanker-bauch.com/NaschDichSchlank 20 Euro Rabatt inkl. der 8 Bonusprodukte.

Grund: Es ist im deutschsprachigem Raum ganz neu lanciert worden.

Ich werde wieder berichten, Eure Carina!

Ich war also auf einigen Hochzeiten. Unter anderem auch bei den Damen und Herren, die von mit die Informationen zum Buch von Mike Geary “Die Wahrheit über Bauchmuskeln” haben wollten.

Es war überraschend. Alle waren deutlich schlanker. Eine Braut hat in der kurzen Zeit sichtbar abgenommen, bei den anderen beiden Frauen war der Körper irgendwie definierter. Ich habe natürlich gefragt, ob sie sich das Ebook von Mike Geary zugelegt haben. Haben sie und vor allem habe sie die Übungen mehr oder weniger regelmässig gemacht. Jede hat sich einen Satz Hanteln und einen Gymnastikball besorgt und ihr persönliches Übungsprogramm definiert. Mit Ihrem Ziel und Ihrem Hochzeitskleid vor Augen, waren alle drei natürlich extrem motiviert.

Bei den Herren hat man auch gute Resultate gesehen. Bei einem der Männer war der Bierbauch tatsächlich nicht mehr vorhanden. Er hat vor allem das Intervalltraining gemacht. Zusätzlich im Fitnessstudio auch noch einige von den Hantelübungen. Der zweite Bräutigamm hatte gewichtsmässig nicht viel abgenommen. Seine Figur sah aber deutlich sportlicher aus. Der dritte im Bunde hatte gar nichts abgenommen. Wir wissen allerdings auch nicht, ob er sich wirklich daran gehalten hat. Seine Disziplin lässt meistens zu wünschen übrig und ohne die funktioniert es nicht.

Ich persönlich kann man Gewicht immer noch gut halten. Die Übungen mache ich immer noch mehr oder weniger regelmässig. Jetzt im Sommer gehe ich viel schwimmen und versuche dort, immer ein kleines Intervalltraining zu integrieren. Das macht Spass und bringt auch noch etwas!

Bis zum nächsten Mal, Carina

Page 1 of 212