Hallo

Heute stelle ich Euch einige Lebensmittel vor, die schlank machen und die Strandfigur zur Geltung bringen. Sicher möchtet Ihr alle am Strand eine tolle Figur machen und die Blicke auf Euch ziehen.

Diese Tipps sind von Mike Geary, der diese Tricks anwendet, um schnell ein paar Pfunde zu verlieren.

Fettverbrennende Lebensmittel:

Sauerkraut: regt den Darm an und ist sehr gesund

Chirorée: die enthaltenen Bitterstoffe regen ebenfalls die Verdauung an und ist toll für die Figur

Buttermilch: erfrischend, wenig Kalorien und Fett dafür viel Eiweiss

Chili: fördert den Stoffwechsel

 

Hier ist noch ein tolles Rezept, das schmeckt, gesund ist und die Pfunde schmelzen lässt:

Chili Rezept, das die Fettverbrennung anregt

 

Viel Spass, Eure Carina

Neulich habe ich mir das E-Book “Fett- Verbrennungs-Küche” von Mike Geary und Catherine Ebeling vorgenommen. Wie es allen so geht, nach einiger Zeit vergisst man wieder ein paar wichtige Dinge. Es geht hauptsächlich um die richtige Ernährung. So wird z.B. erklärt, welche Lebensmittel unbedingt in die Ernährung integriert werden sollten und welche weggelassen werden müssen.

Besonders interessiert war ich an dem Bonus-Kapitel: Der 23-Tage Plan für einen beschleunigten Fettverlust. Hier wird erklärt, wie man in kurzer Zeit möglichst viel abnimmt. Natürlich ist dies wirklich nur auf eine kurze zeitliche Periode beschränkt, ist aber recht effizient. Ich habe es vorletztes Jahr kurz vor einer Silvesterparty angewendet und war ganz begeistert. Besonders, weil ich mir in meinem engen Kleid super gefallen habe.

Ich werde es also doch wieder einsetzen, um in meinen Skiferien eine tolle Figur in meinem Skianzug zu machen. Zeitlich passen die 23 Tage gerade in meine Planung.

Den Plan habe ich gerade vor mir liegen und sehe: kaum Kohlenhydrate (ausser zu bestimmten Zeiten), mehr Krafttraining und noch einige andere Kleinigkeiten.

Schaff  ich!!

Bis bald, Carina

Update: Mike feiert gerade seinen 36. Geburstag und zu diesem Anlass macht er für sein Fett-Verbrennungs-Küche Programm bis am 9. März eine 50% Rabatt Aktion:

50% Rabatt für Fett-Verbrennungs-Küche hier erhalten

 

Hier ist wieder ein kleiner Input von mir, den ich von “Die Wahrheit über Bauchmuskeln” übernommen habe.

Wer kennt das nicht. Man hat sich fest vorgenommen, den Kilos den Kampf anzusagen, aber :

” Der Wille ist da, das Fleisch ist schwach”. Leider gibt es keine Wunder, aber durchaus ein paar Möglichkeiten, den Hunger zu regulieren, ohne sich mit zu vielen Kalorien vollzustopfen.

Hier ein paar Tipps, die helfen, Heisshunger besser zu kontrollieren:

1) Nicht hungrig vom Tisch gehen. Mit magerem Fleisch oder Fisch und viel Gemüse wird jeder satt. Es gibt so viele Gemüsesorten, dass es nicht eintönig wird und man davon viel essen darf.

2) Öfter kleine Portionen essen, und damit gar nicht erst Hunger aufkommen lassen.

3) Essen Sie am Morgen Bio Vollkornhaferflocken mit Joghurt, Vollkornbrot und Früchte. Das Sättigungsgefühl hält länger an, da es Nahrungsmittel mit einem niedrigen glykämischen Index sind. Der Körper verdaut diese Lebensmittel langsamer.

Und natürlich über den Tag verteilt viel trinken. Wasser und ungesüsster Tee eignen sich hier am besten. Früchte nicht durch Fruchtsäfte ersetzen. Sie haben viele Kalorien und die gesunden Komponenten sind deutlich reduziert.

Probieren Sie es einige Zeit aus und Sie werden den Erfolg auf der Waage sehen. Ich habe meine Ernährung entsprechend umgestellt und kann mir sogar “Sündentage” ohne Probleme erlauben.

Viel Spass, Carina!

Nun ist ja wieder Sommer. Auch wenn das Wetter im Moment noch nicht wirklich überzeugt, hoffe ich, bald wieder einen Bikini anziehen zu können. Die nächsten Ferien stehen vor der Tür und ich muss mich doch noch etwas in Form bringen.

Da ich als Mike Geary`s Kundin immer noch den Support in Anspruch nehmen kann, habe ich ihn nach einer Übung für einen knackigeren Hintern und schlankere Beine gefragt.

Ich gebe Euch den Tipp weiter. Hier ist die Übung, die “einbeinige Romanian Deadlift” genannt wird.

1. geradeaus gucken, auf einem Bein stehen, das andere Bein langsam nach hinten strecken

2. das Knie soll während der Übung leicht gebeugt bleiben

3. nun den Oberkörper langsam nach unten bewegen, dabei den Rücken gerade halten(!!), Hüften und Bein gleichzeitig nach oben drücken

4. versuche, mit den Händen den Boden zu berühren und das schwebende  Bein nach hinten zu pressen, die Spannung am Oberschenkel soll spürbar sein

5. spanne das Gesäss an, halte dies einen Moment und gehe wieder in die Ausgangsposition

Pro Bein 5-10 Wiederholungen ohne Pause, 2-3 Sätze (d.h. mit jedem Bein sollte man 2-3 mal 5-10 Wiederholungen machen).

Richtige intensiv durchgeführt gibt es zu Anfang ordentlich Muskelkater am Hintern und an den Oberschenkeln. Man spürt ordentlich seine Muskeln… ein tolles Gefühl!

Viel Spass beim Training,

Eure Carina!

Hier ist wieder Carina

Gestern habe ich mir einen Bikini für meine Badeferien im Mai gekauft. Der Reisetermin rückt näher. Einen ganz schicken violetten mit weissen Blumen und Neckholder. Sogar zu Hause vor dem Spiegel hat er mir noch gefallen. Das will ja schon etwas heissen. Ihr kennt das ja sicher auch. Sich selbst im Bikini zu betrachten ist immer etwas deprimierend und gnadenlos. Ich habe meinen Anblick aber gut ertragen.

Zwar bin ich noch nicht ganz bei  -10kg, aber bis zum Abreisetag schaffe ich dass.

Jetzt habe ich mein Trainingsprogramm umgestellt und andere Übungen eingebaut. Das hätte ich schon längst machen sollen laut Mike Geary. Ich hoffe, dass gibt mir noch einmal einen Ruck, die letzten 2 kg zu verlieren.

Dafür habe ich mir ein Springseil gekauft. Das kann ich mit zur Arbeit nehmen und in den Pausen 10 Minuten hüpfen. Zudem hat es auch noch den Nebeneffekt, dass ich danach wieder wacher und energiegeladener bin.

Probiert das mal aus. Es ist nur zu Anfang etwas peinlich, wenn die lieben Mitarbeiter zugucken. Das legt sich aber schnell.

Also, viel Vergnügen und bis zum nächsten Mal…..

Page 1 of 212