Warning: mysql_query(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /home/schlank/public_html/wp-content/plugins/max-banner-ads-pro/max-banner-ads-lib/include/max-banner-ads.cls.php on line 2536

Warning: mysql_query(): A link to the server could not be established in /home/schlank/public_html/wp-content/plugins/max-banner-ads-pro/max-banner-ads-lib/include/max-banner-ads.cls.php on line 2536

Warning: mysql_num_rows() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /home/schlank/public_html/wp-content/plugins/max-banner-ads-pro/max-banner-ads-lib/include/max-banner-ads.cls.php on line 2537
Bauch Beine Po

Bauch Beine Po Archives

Nun ist ja wieder Sommer. Auch wenn das Wetter im Moment noch nicht wirklich überzeugt, hoffe ich, bald wieder einen Bikini anziehen zu können. Die nächsten Ferien stehen vor der Tür und ich muss mich doch noch etwas in Form bringen.

Da ich als Mike Geary`s Kundin immer noch den Support in Anspruch nehmen kann, habe ich ihn nach einer Übung für einen knackigeren Hintern und schlankere Beine gefragt.

Ich gebe Euch den Tipp weiter. Hier ist die Übung, die “einbeinige Romanian Deadlift” genannt wird.

1. geradeaus gucken, auf einem Bein stehen, das andere Bein langsam nach hinten strecken

2. das Knie soll während der Übung leicht gebeugt bleiben

3. nun den Oberkörper langsam nach unten bewegen, dabei den Rücken gerade halten(!!), Hüften und Bein gleichzeitig nach oben drücken

4. versuche, mit den Händen den Boden zu berühren und das schwebende  Bein nach hinten zu pressen, die Spannung am Oberschenkel soll spürbar sein

5. spanne das Gesäss an, halte dies einen Moment und gehe wieder in die Ausgangsposition

Pro Bein 5-10 Wiederholungen ohne Pause, 2-3 Sätze (d.h. mit jedem Bein sollte man 2-3 mal 5-10 Wiederholungen machen).

Richtige intensiv durchgeführt gibt es zu Anfang ordentlich Muskelkater am Hintern und an den Oberschenkeln. Man spürt ordentlich seine Muskeln… ein tolles Gefühl!

Viel Spass beim Training,

Eure Carina!

Hallo meine Lieben

Ich habe die letzten 2 Kilo wirklich geschafft und bin jetzt auf -10kg und total zufrieden. Es war bis, auf wenige Ausnahmen, auch gar nicht schlimm.  Zu Beginn unseres Abnehmprogramms habe ich wirklich gedacht, dass schaffe ich nie. 10kg weniger klingt auch nach einem unüberwindbaren Hinderniss. Umso stolzer bin ich auf mich, dass ich durchgehalten habe. Ich möchte dieses Gewicht auch unbedingt behalten und meinen neuen Lebenstil beibehalten.

Um meine letzten beiden Kilos zu knacken habe ich nämlich mit dem Schwimmen angefangen. Zu Beginn habe ich schon einmal geschrieben, dass ich mich mit Joggen nicht anfreunden kann. Also habe ich mich wieder einmal bei Mike Geary und seinem Support “Die Wahrheit über Bauchmuskeln” erkundigt, was mir denn wohl für Alternativen offen stünden….

So bin ich auf das Schwimmen gekommen. 2mal in der Woche gehe ich ins Hallenbad und ziehe meine Bahnen:

1.Tag:

2 Bahnen Brustschwimmen, 2 BahnenRückenschwimmen, kurze Pause und dann wieder von vorne. Möglichst schnell schwimmen, aber pausieren, wenn man ausser Puste ist (insgesamt 40 Minuten)

2.Tag:

45 Minuten Schwimmen wie man möchte, aber zügig

Also, nach meinem Selbstversuch kann ich bestätigen, dass es wirkt. Probiert es einmal aus!!

 In meinem nächsten Beitrag schreibe ich Euch wie die Aktien (Kilos) bei meinem Bruder so stehen.

Viel Spass, Carina

Hier ist wieder Carina

Gestern habe ich mir einen Bikini für meine Badeferien im Mai gekauft. Der Reisetermin rückt näher. Einen ganz schicken violetten mit weissen Blumen und Neckholder. Sogar zu Hause vor dem Spiegel hat er mir noch gefallen. Das will ja schon etwas heissen. Ihr kennt das ja sicher auch. Sich selbst im Bikini zu betrachten ist immer etwas deprimierend und gnadenlos. Ich habe meinen Anblick aber gut ertragen.

Zwar bin ich noch nicht ganz bei  -10kg, aber bis zum Abreisetag schaffe ich dass.

Jetzt habe ich mein Trainingsprogramm umgestellt und andere Übungen eingebaut. Das hätte ich schon längst machen sollen laut Mike Geary. Ich hoffe, dass gibt mir noch einmal einen Ruck, die letzten 2 kg zu verlieren.

Dafür habe ich mir ein Springseil gekauft. Das kann ich mit zur Arbeit nehmen und in den Pausen 10 Minuten hüpfen. Zudem hat es auch noch den Nebeneffekt, dass ich danach wieder wacher und energiegeladener bin.

Probiert das mal aus. Es ist nur zu Anfang etwas peinlich, wenn die lieben Mitarbeiter zugucken. Das legt sich aber schnell.

Also, viel Vergnügen und bis zum nächsten Mal…..

Ich habe Mike Geary geschrieben!

Zwar habe ich abgenommen und fühle mich auch gut, aber mit meinen Oberschenkeln weiss ich immer noch nicht, was ich machen soll. Ich habe zwar keine “Beine bis zum Hals”, bin aber nicht dick und möchte für meinen neuen (wirklich schönen!) Rock auch tolle Oberschenkel bekommen.

Ich habe dem armen Mann also mein “Problem” geschildert und ihn gefragt, ob er nicht eine einfache Übung hat, die ich regelmässig zu Hause durchführen kann und zum Erfolg führt. Er hat mir einen Artikel zukommen lassen, in dem eine tolle Übung beschrieben ist. Jetzt mache ich sie seit 3 Tagen wann immer mir danach ist. Ich werde Euch von meinen Fortschritten natürlich auf dem Laufenden halten. Hier ist ein kleiner Auszug:

Die Antwort auf Ihre Suche ist nicht irgendeine verrückte Trainingsmaschine oder ein Gesässhelfer. Es ist ganz einfach, die meisten der wirkungsvollsten Übungen können ganz einfach mit Körpergewicht oder freien Gewichten durchgeführt werden. Verschiedene Arten von Kniebeugen, Kreuzheben (deadlift), Ausfallschritten und Treppensteigen sind so ziemlich das Beste  für einen straffen Hintern.

Und so wird es durchgeführt:

1. Schauen Sie geradeaus, balancieren Sie auf einem Bein und stossen Sie das andere Bein etwas nach hinten.

2. Halten Sie das Knie während der Übung leicht gebeugt.

3. Nun beginnen Sie sich vorwärts zu neigen und gleichzeitig drücken Sie das Gesäss und die Hüften nach hinten und behalten Sie den Rücken gerade (nicht gebeugt).

4. Während Sie sich nach vorne beugen und die Hüften nach hinten drücken, stossen Sie Ihr anderes Bein nach hinten und berühren mit den Händen Ihre Zehen des Fusses, der auf dem Boden ist. Sie sollten eine Dehnung in Ihrem Oberschenkel spüren, wenn Ihr Gesäss parallel zum Boden ist.

5. Dann fokussieren Sie sich darauf, den Gesässmuskel anzuspannen und sich zurückzubewegen bis Sie wieder in aufrechter Position sind (der Rücken bleibt die ganze Zeit gerade)

Zuerst ist es etwas wackelig und ungewohnt, aber mit der Zeit geht es immer besser.

Viel Spass beim Training, Carina!